Montag, 17. März 2014

Rhabarberzeiten - Rhabarber-Baiser-Kuchen



Es gibt ihn wieder! Am Samstag im Supermarkt entdeckt. Mein absolutes Lieblingsgemüse. Sauer - saftig - saulecker. Gerne mag ich Rhabarber in Kombination mit Baiser und deswegen gibt es heute dieses Rezept:


Rhabarber-Baiser-Kuchen
Zutaten für 26 cm Springform
Für den Teig:
150 g weiche Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier und 3 Eigelb

Alle Zutaten schaumig rühren und anschließend mit
225 g Mehl und 1,5 TL Backpulver verrühren.

Belag:
600 g geputzer und klein geschnittener Rhabarber
175 g Zucker
3 Eiweiß

Teig mit dem Rhabarber belegen und für 25 Minuten bei 160 Grad Umluft in den Backofen.
Eiweiß mit Zucker steif schlagen und nochmal für 20 Minuten in den Backofen. Anschließend den Kuchen in der Form auskühlen lassen.

Das Rezept habe ich aus dem Buch "Wiederentdeckt: Die Schätze aus Omas Backbuch" vom Rosenmehlteam. 2012 hat Rosenmehl den Aufruf unter dem Motto "Von Generation zu Generation" gestartet, überlieferte Familienrezepte einzuschicken und hat diese mit historischen Fotos und Kindheitserinnerungen in dem Buch festgehalten. Wenn man durch das Buch blättert, werden eigene Kindheitserinnerungen an geliebte Rezepte wach und am liebsten möchte man alle sofort nachbacken. Das oben genannte Rezept war ein voller Erfolg, selbst mein Mann, der fast nie Kuchen isst, war begeistert und meinte, er hätte noch nie so einen leckeren Kuchen gegessen.




Kommentare:

  1. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat. Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.ch registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten auf deutsch zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.ch/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.ch

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie habe ich ihn als Kind geliebt und niemand konnte ihn so gut machen wie meine Godi (Patin). Sie hat ihn allerdings auf Hefeteig gemacht und das Baiser war noch keinen Zentimeter dick, überwältigte einen also nicht mit seiner Süße. LG Rebkeka

    AntwortenLöschen