Samstag, 1. Juni 2013

Frühling in der Küche - Rhabarbersirup

Wenn es draußen schon keinen Frühling bzw. bald ja schon Sommer gibt, dann wenigsten bei mir in der Küche. Rhabarber ist für mich das ultimative Frühlingsgemüse, gesund, lecker und schön sauer und deswegen habe ich heute Rhabarbersirup zubereitet. Am liebsten gemischt mit Sprudelwasser und einem Spritzer frisch gepresstem Zitronensaft mag ich ihn am liebsten. Jetzt muss nur noch draußen die Sonne scheinen, vielleicht nächste Woche?

Zutaten:
2 kg Rhabarber
500 g Zucker
1 Vanillezucker
2 l Wasser
1 Zitrone

Den Rhabarber waschen, in Stücke schneiden, ich lasse die Schale dran, dann behält er seine schöne rosa Farbe. Mit zwei Liter Wasser in einem großen Topf aufkochen lassen, ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme kochen. 
Ein Sieb mit einem Baumwolltuch auskleiden, Rhabarber hinein gießen, Saft auffangen. Rhabarber im Tuch gut auspressen. 
Rhabarbersaft wieder in den Topf geben, Zucker und Zitronensaft hinzugeben, nochmals offen auf 750 ml einkochen lassen.

Heißen Sirup in gut gereinigte und sterilisierte Flaschen  füllen.  Ich habe meine bei Gläser und Flaschen bestellt und ich sterilisiere meine Flaschen, indem ich sie für ca. 30 min bei 120 Grad in den Backofen stelle, die Verschlüsse werden kurz in heißem Wasser gekocht.

Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren und schnell verbrauchen, deswegen fülle ich auch in 250 ml Flaschen ab. Ich weiß nicht, wie lange der Sirup geschlossen haltbar ist, mein Chaisirup vom Winter hält sich jetzt noch.

Kommentare:

  1. Liebe Verena,
    das hört sich toll an! Klingt so, als wäre das absolut was für uns! Verrätst Du das Rezept?
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende, Swantje

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Verena,

    das Rezept wüsste ich auch gerne. Und wie lange hält sich der Syrup?

    LG
    Rebekka

    AntwortenLöschen
  3. Rezept habe ich nachgetragen, ich habe einige Rezepte ausprobiert, aber so mag ich ihn am liebsten.

    AntwortenLöschen
  4. mmm, das klingt verlockend. rhabarber mag ich sehr sehr. in sirupform habe ich ihn noch nie genossen - das muss ein ende haben.
    liebe grüße von ulma, die dir die daumen drückt, dass du die holunderblüte nicht verpasst :)

    AntwortenLöschen