Sonntag, 18. August 2013

Sommerzeit ist Beerenzeit - Teil 2 Brombeeren



Fünf Kilometer von uns zuhause entfernt, versteckt sich in der Nähe des Waldes und an den Weinbergen, eine große Brombeerhecke. Dieses Jahr war ich rechtzeitig da, denn obwohl dort nicht viele Menschen vorbeikommen, wissen doch wohl manche von diesem Plätzchen. Todesmutig habe ich mich mit einem Eimerchen bewaffnet in die Stacheln der Hecke gestürzt, um die blauen Früchte zu ernten. Neben Stacheln erschwerten dieses Jahr auch große Brennnesseln die Ernte. Beim nächsten Mal werde ich bessere Kleidung tragen, Tshirt, Rock und Flipflops sind vielleicht nicht unbedingt die beste Wahl für ein Dornengestrüpp. Trotz aller Gefahren war mein Eimerchen bald voll und ich durfte meine Beute nach Hause tragen. Da noch nicht so viele Früchte reif waren, einige Sonnenstunden brauchen die Beeren noch, kochte ich aus den Brombeeren eine leckere Marmelade nach diesem Rezept. Ich habe das Rezept noch durch gemahlene Vanille und ein Päckchen Vanillezucker ergänzt. So bekommt die Brombeermarmelade noch den richtigen Pfiff.

Kommentare:

  1. Ich mag auch die Brombeerzeit, zum Marmeladekochen und einfach so von der Hand in den Mund genießen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. So ein beherzter Einsatz. Respekt ;o)
    Und mir bietet mein Pa jedes Jahr Brombeeren aus seinem Garten an.
    Große, süße Beeren, schon geerntet... und ich lehne immer dankend ab...
    Bei uns gibt es keine Abnehmer dafür. Niemand mag die kleinen Kernchen.
    Auch - oder gerade nicht in der Marmelade.
    Hab ein schönes Wochenende. Viele
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh... Das ist Bio Marmelade vom Feinsten!
    LG Catrin

    AntwortenLöschen