Mittwoch, 21. November 2012

Frisch aus der Schlossküche - Heute gibt es Kichererbsen-Spinat-Curry und Huhn

 
 
Heute habe ich dieses Rezept neu ausprobiert und es schmeckt echt oberlecker. Es ist aus dem Buch "Kochen für Zwei - und nichts bleibt übrig" von Margit Proebst.  Meine Variante ist mit Fleisch, sonst hätte sich der Herr Flo beschwert. Mein erstes Mal Kichererbsen! Und sicher nicht das letzte Mal. Das Rezept ist wiederholungsfähig und vor allem schnell gemacht. Weiß jemand, warum Kichererbsen Kichererbsen heißen? Ich habe jedenfalls nichts gehört, außer lautstarkes hmm....hmmm bei Essen.
 
Man braucht für zwei hungrige Personen:
250 g TK-Blattspinat, 1 kleine Dose Kichererbsen (240g Abtropfgewicht), 300 g Hühnchengeschnetzeltes, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, ca. 3 cm frischen Ingwer, Öl, 1 EL Currypulver, 100 ml Gemüsebrühe, 100 g Sahne, Salz und Pfeffer.
 
Und so wirds gemacht:
Hühnchen anbraten, würzen und beiseite stellen.
Spinat auftauen lassen und gut ausdrücken, Kichererbsen abgießen und kalt abbrausen.
Zwiebel, Knobi und gehackten Ingwer anbraten. Dazu Kichererbsen und Currypulver, mit Gemüsebrühe ablöschen und 5 min köcheln lassen.
Spinat dazu und die Sahne angießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas köcheln lassen und Hühnchen dazu und köcheln bis das Hühnchen durch ist.
Guten Appetit!

 
 

Kommentare:

  1. Schönes Rezept! Ich muss unbedingt mal probieren. Liebe Spinat und auch Kichererbsen. Gruß, Éva

    AntwortenLöschen
  2. hmmmmm... würde mir auch schmecken...

    :)

    AntwortenLöschen