Sonntag, 17. Januar 2016

Sonntagsbrot

Wenn man morgens merkt, dass man für die Mittagsjause kein Brot hat, es aber in Strömen regnet, dann geht dieses Rezept ganz schnell. Und dank Thermomix muss man noch nicht mal lange kneten, wobei das ja auch sehr entspannend sein kann. Aber nicht wenn Kind 1 Magen Darm hat. Dann gibt es keine Entspannung.

Rezept:
 
Zutaten: 
  • 450 g Weizenmehl
  • 150 g Dinkelmehl
  • 100 g Roggenmehl
  • 30 g Hefe, frisch
  • 1 TL Zucker
  • 420 g Wasser
  • 125 g Buttermilch 
  • 2 gestrichene Teelöffel Salz
  • 1 EL Balsamico

  •  
    So wird's gemacht:
     
    1. Wasser, Hefe, Zucker und Buttermilch in den Mixtopf geben, 2 min./ 37 grad / Stufe 2 erwärmen.
    2. Mehl, Salz, Buttermilch und Balsamico dazugeben. 3-4 Min mit der Knetstufe kneten.
    3. Danach im Topf an einem warmen Ort gehen lassen bis Teig ca. doppelte Größe erreicht hat.
    4. Teig dann auf bemehltem Brett nochmals durchkneten und einen Brotlaib formen.
    5. Zwischenzeitlich Backofen auf 230 Grad / Ober- und Unterhitze  vorheizen.
    6. Brotlaib in Ofen schieben. Nach 15 Minuten die Temperatur auf 180 Grad zurückdrehen und weitere 35-40 Min. backen. Das Brot ist fertig, wenn es beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingt.
     
     
     
     
     
     
     

    1 Kommentar:

    1. Ja, Brotbacken gehört für mich mittlerweile auch zu einem geschmacklichen Muss. Hast Du auch schon mal ein Sauerteigbrot ausprobiert? Das dauert zwar länger, kostet aber nicht mehr Arbeit, denn während das Brot sich Zeit zum gehen lässt (z.B. über Nacht), hat man ja Zeit für anderes...
      Liebe Grüße
      Andrea

      AntwortenLöschen