Mittwoch, 13. Mai 2015

Herr Mozart

Lange gab es kein Foto mehr von Mozart zu sehen. Mein größter Hundeschatz, der seit der MiniFlo da ist, soviel zurückstecken muss und dabei so lieb und geduldig ist. Nicht mehr Mozart steht an erster Stelle, sondern ein kleines Menschenkind. Manchmal zerreißt es mein Herz, wenn Mozart morgens wieder etwas länger warten muss, wenn das Bett zum Kuscheln schon besetzt ist, wenn Mozart brav an der Leine am Rande des Spielplatzes warten muss, weil er nicht mit drauf darf und viele weitere Situationen, in denen er abwarten und sich gedulden muss. Du hast Dich in den letzten Monaten von mir abgewandt, bist glaube ich nicht mehr mein Seelenhund, Du hast Deine Seele Deinem Herrchen geschenkt, der meinen Platz eingenommen hat. Schon lange bist Du nicht mehr zu mir zum Kuscheln gekommen, sondern gehst Deinen eigenen Weg. Mozart, Du bist der beste Hund der Welt und Du wirst immer einen riesengroßen Platz in meinem Herzen einnehmen, aber ich vermisse Dich.

Kommentare:

  1. Liebe Verena,
    da schießen mir ja gleich die Tränen in die Augen. Sei nicht traurig. Das Kind steht nun mal an erster Stelle auch vor dem eigenen Ehemann. Wenn aus dem Baby ein Kleinkind geworden ist, wird es für Mozart wieder mehr Zeit geben. Und der kleine MiniFlo und Mozart werden sich dann auch lieb haben und das ist für Mozart auch ein Gewinn. Kopf hoch! Das wird sich alles wieder zum Positiven wenden.
    Viele, liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke, wenn der kleine wilde Hosenmatz tatsächlich sich mal eingerollt hat und schlummert, kannst du doch die Zeit zum Mozartschmusen nutzen. Die Fellnasen absorbieren die Streicheleinheiten und die Zuwendung nicht, sondern geben sie in anderer Währung postwendend zurück. Das ist dann auch wieder ein seelisches Guthaben, von dem du dann in stressigen Situationen mit dem Mini-Flo zehren kannst.
    Diese Momente des schlechten Gewissens dem Vierbeiner gegenüber kenne ich auch, gerade wenn sie alt und krank werden. Vielleicht ist es irgendwann an der Zeit, dass auch der Mini-Flo lernt, dass die nächsten 5 Minuten der Fellnase gehören (da kraulen doch auch kleine Kinderfinger gerne mit.)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein knuffiger hübscher Kerl, so süß.
    Und traurig gucken kann er - zum knuddeln.
    Ein wenig erinnert mich das an unseren ersten Hund, der musste auch ganz schön zurückstecken, besonders als dann 2 Kinder da waren. Im Nachhinein werde ich da auch noch ganz traurig.
    Vielleicht helfen paar extra Streicheleinheiten, ein extra Spaziergang, besondere Leckerchen. Und Mini-Floh wird ja auch größer...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ach ist der knuffig...Ich glaube, er ist ein wenig eifersüchtig...aber das darf man ihm nachsehen...;-). Mein Hund (MEIN Hund...denn nur ich wollte ihn zunächst haben...;-)) ist übrigens zum Kinderhund mutiert...am liebsten hält er sich in den Kinderzimmern auf...dort ist eben immer was los...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Oh Mozart du bist aber ein bezauberndes Kerlchen.
    Unser erster Hund kam erst nach den Kindern. Das ist natürlich ganz anders.
    Alles Liebe
    Nina

    AntwortenLöschen