Sonntag, 21. Dezember 2014

44, 45 und 46 Wochen MiniFlo


44, 45 und 46 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: in der Badewanne plantschen, ganz neu: Bücher anschauen
Das mag ich nicht: immer noch das MaxiCosi-Kinderwagenreinlegproblem, Wickeln ist derzeit auch nicht toll und Nägeln feilen hasse ich wie die Pest
Das ist neu: Becher ineinander stapeln; Löffel in den Becher stecken und wieder raus; hinter dem Vorhang im Schlafzimmer verstecken und wenn Mama mich sucht, kichern und wieder hervorschauen
Mama- oder Papakind:  beide
Streit über: -
 
44, 45 und 46 Wochen Eltern sein:
neue Erkenntnisse: Brei ist nicht mehr so der Hit, MiniFlo isst mehr und mehr bei uns normal mit, z. B. Butterbrot, Kartoffelbrei mit Sauerkraut, Gänsebraten mit Kloß und Soß, Nudeln mit irgendwas, Rosenkohl, aber sonst ist er nicht so der Gemüsefan, Kuchen und überhaupt Süßes, natürlich alles nicht ganz so gewürzt wie sonst *  er entwickelt sich rasant und man merkt wie er immer mehr mitbekommt und zu einer richtigen kleinen Persönlichkeit wird; dabei ist er freundlich und allem gegenüber sehr aufgeschlossen; man merkt aber auch, dass er immer mehr einen eigenen, sehr starken Willen entwickelt, manchmal erschrecke ich, was für einen starken Willen er so manchmal zeigt * MiniFlo läuft am Lauflernwagen ohne Probleme, stößt er an der Wand an, schiebt er den Wagen zurück und läuft von Vorne wieder los * immer öfter bleibt er ganz kurz frei stehen, z. B. wenn er irgendwo los lässt und sich hinsetzt * wir werden sehr ordentlich, nichts darf am Boden liegen bleiben, MiniFlo findet auch das kleinste Fitzelchen Papier oder den kleinsten Fussel, hebt ihn mit spitzen Fingern auf und steckt alles in den Mund * MiniFlo spricht deutlich drei Worte: Mama, Geige und WauWau; Wau wau sagt er, wenn Mozart z.B.  bellt * MiniFlo liebt es uns seine Spielsachen zu schenken, man muss es ihm dann wieder zurück geben und er schenkt es einem von Neuen; dieses Spiel kann er ewig spielen * wenn ich ihn auffordere mir aus seiner Spielkiste etwas bestimmtes zu geben, holt er das auch raus und gibt es mir´, so versteht er vor allem die Begriffe Auto, Ball und Buch * in seinem Lieblingsbuch blättert er immer zu den richtigen Stellen, wenn ich ihm sage, er soll  mir den Bären, das Auto oder das Haus zeigen * beim Ankleiden hilft er mit und streckt einem Arm oder das richtige Bein entgegen, das aber schon länger * beim Abschied macht MiniFlo Winkewinke, aber klatschen kann er immer noch  nicht
Schreckmoment:  MiniFlo haut sich den Kopf an der Natursteinmauer im Lieblingsrestaurant an, so schnell habe ich noch nie eine Beule wachsen gesehen; es ist gut verheilt, aber die Narbe wird wohl als Erinnerung bleiben
Dafür fehlt die Zeit: Plätzchen backen
das ist doof: der nächste Zahn (Nr. 5) macht MiniFlo zu schaffen
Glücksmoment: wenn ich nach einigen Stunden Büro in die Wohnung zurückkomme und MiniFlo, sobald er mich hört, mir strahlend entgegen krabbelt, die kleinen Arme nach oben reckt, Mama ruft und sich dann erst einmal ganz fest knuddeln lässt
Nächte/Schlaf: sehr unterschiedlich, von nur 2 Mal Wachwerden bis 5 bis 6 Mal ist alles drin, aber der Trend ist zum Positiven
darauf freuen wir uns: das erste Weihnachten mit MiniFlo

Kommentare:

  1. Ja, das wünsche ich euch von ganzem Herzen: Ein schönes Wihnachtsfest mit dem Kleinen! Ein bisschen wird es dann auch für die Großen so werden wie damals in den Kindertagen...
    Werde gar nicht weit von euch entfernt sein und werde sicher mal einen freundlichen Gruß durch die fränkische Luft schicken...
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Oh... ich hoffe ganz doll, dass es keine Narbe bleibt :/ armer kleiner Mann...

    AntwortenLöschen