Sonntag, 2. November 2014

38 und 39 Wochen MiniFlo


38 und 39 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: Spielen, spielen, spielen: am liebsten mit Sachen, die Krach machen
Das mag ich nicht: wenn ich mich beim Wickeln nicht umdrehen darf * Schlafsack anziehen * wenn ich meinen Willen nicht bekomme
Das ist neu: heute bin ich so zwei, drei Sekunden frei gestanden * es gibt auch ein Leben über mir
Mama- oder Papakind:  Papa hatte letzte Woche Urlaub, so dass ich ganz viel Zeit mit ihm verbringen konnte
Streit über: Mama und Papa erlauben mir nicht, mich beim Wickeln auf den Bauch zu drehen und versuchen mit billigen Tricks wie ein besonderes Spielzeug oder das heißgeliebte Telefon, mich davon abzuhalten

38 und 39 Wochen Eltern sein:
neue Erkenntnisse: MiniFlo hat einen unglaublich starken Willen, das haben wir zwar schon früher festgestellt, aber es wird immer deutlicher * und wenn er seinen Willen nicht durchsetzen darf, gibt's große Krokodilstränen. Dabei sieht er so süß aus, erst schiebt er seine Unterlippe nach vorne, dann beginnt die Lippe zu zittern, er setzt seinen "Die ganze Welt ist so böse und mir geht's am Schlimmsten - Blick" auf, die Tränen laufen und das Geschrei geht los. Gleichzeitig streckt er seine Ärmchen nach oben und dann helfen nur noch Mama oder Papa, die dann ganz doll trösten müssen * MiniFlo entdeckt, dass es verschiedene Ebenen gibt und dass man Dinge abwechselnd immer wieder auf das Sofa und den Boden legen kann oder dass man Dinge in Kisten legen kann, um sie dann gleich wieder herauszuholen * sein liebstes Spiel ist mit Mama oder Papa um die Wette krabbeln: entweder dürfen wir ihn fangen oder er versucht uns zu fangen und das immer rundherum um den Esstisch
Schreckmoment:  -
Dafür fehlt die Zeit: mit Hilfe von Tagesmutter, Babysitter und Großeltern kommt man doch wieder mehr zum Arbeiten
das ist doof: MiniFlo zahnt nun schon gefühlt seit Wochen, aber außer den unteren beiden tut sich nicht wirklich erkennbar was
Glücksmoment: wenn MiniFlos Ärmchen sich ganz fest um einen schlingen und er die zartesten und feuchtesten Küsse verteilt, die ich je bekommen habe
Nächte/Schlaf: wenn man glaubt, es geht nicht mehr schlimmer, belehrt einen der MiniFlo eines besseren * bis auf wenige Nächte (zwei) in den letzten zwei Wochen waren die Nächte furchtbar, teilweise kam er 20 x die Nacht, er schreckt auf, setzt sich hin, weint oder schreit im Halbschlaf, sein Händchen sucht die ganze Nacht nach mir, ich darf ihm noch nicht mal den Rücken zu kehren, schon fängt er an zu weinen * tagsüber stille ich eigentlich nur noch einmal nachmittags, manchmal auch gar nicht mehr, dafür abends zum Einschlafen und dann in der Nacht sehr oft * es ist oft das einzige Mittel, damit der MiniFlo sich wieder beruhigt und wieder einschläft
darauf freuen wir uns: morgen hole ich in der Apotheke die Bachblütenmischung ab, vielleicht hilft sie dem MiniFlo besser durchzuschlafen * im Internet bin ich auf viele positive Äußerungen zu diesem Thema gestoßen und wir haben im Nachbarort eine Apotheke, die darauf spezialisiert ist

Kommentare:

  1. Spannend wie der Kleine die Welt entdeckt

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. Deine Freude und deine Liebe ist zu spüren! Ich wünschte dir aber, dass sie nachts weniger auf die Probe gestellt wird. ( Meine Tochter war eine grauslige Einschläferin, ihre Tochter hingegen legt sich hin nach ihrem Ritual und gut ist's - so unterschiedlich sind die kleinen Menschen. )
    Ich hoffe, die Bachblüten können etwas Abhilfe schaffen.
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen