Montag, 28. Juli 2014

25 Wochen MiniFlo



25 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: auf den Bauch rollen, auf den Bauch rollen, auf den Bauch rollen, ..............
Das mag ich nicht: alleine sein
Das ist neu: vorne hoch, hinten hoch und dann wird nach vorne und hinten gewippt
Mama- oder Papakind:  Papa hat ihn diese Woche mehrmals tagsüber schlafen gelegt und das fast ohne Tränchen
Streit über: -

25 Wochen Eltern sein:
neue Erkenntnisse: Bananenbrei kann man auch verdünnen und aus der Flasche zum Trinken geben * Premilch schmeckt auch; eigentlich wollte ich keine künstliche Milch geben, aber ich habe das Gefühl nicht mehr genug Milch zu haben, deswegen gebe ich dem MiniFlo jetzt abends die Brust und als Nachschlag gibt es noch etwas Premilch; da trinkt er nochmal 120 ml weg * MiniFoo wippt im Vierfüssler, wir machen uns schon bereit für alles * erster Besuch mit MiniFlo bei Ikea hat ganz gut geklappt, das nächste Mal nehme ich aber den Bondolino noch mit, wenn er keine Lust mehr auf Kinderwagen hat
Schreckmoment: MiniFlo verschluckt sich an einem Stück Brot, was ich ihm zum Lutschen gegeben habe und muss fürchterlich husten
Dafür fehlt die Zeit: langsam gewöhnt man sich daran, immer irgendetwas nicht zu machen und mehr Prioritäten zu setzen, welche Arbeiten nun wirklich wichtig sind
das war doof: das Wetter ist heiß und schwül, aber anscheinend schwitze ich durch die ganze Hormonumstellung immer noch so extrem; ich habe noch nie so viel geschwitzt wie diesen Sommer
Glücksmoment: MiniFlo bezaubert uns jeden Tag * er ist einfach so flirty
Nächte/Schlaf: es wird etwas besser
darauf freuen wir uns/haben wir gelacht: Probeaufpassen mit der zukünftigen Tagesmutter nächsten Freitag; ich werde ihr eine Stunde den MiniFlo mal anvertrauen, sie macht einen sehr netten Eindruck und soll ab Herbst zwei Vormittage die Woche bei uns zuhause auf den MiniFlo aufpassen

1 Kommentar:

  1. Wie doch die Zeit vergeht...Eine gute Idee, den Mini-Floh an eine Babysitterin zu gewöhnen...schafft freie Zeit...zum Durchatmen...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen