Sonntag, 20. April 2014

Rhabarberzeiten - Mhhhhhhhh Rhabarber-Tarte


Montags sammelt Katja von Noz immer leckere Mhhhh-Rezepte. Heute gibt es bei mir wieder Rhabarberzeiten und speziell eine Rhabarber-Tarte. Die Verbindung vom sauren Rhabarber mit der Süße der Vanilleeiersoße schmeckt einfach zum Dahinschmelzen. Ich könnte derzeit wirklich jeden Tag Rhabarber essen und muss dieses Jahr unbedingt genug davon einfrieren, um die Rhabarberzeit noch etwas zu verlängern. Aber noch gibt es ja genug und heute habe ich sogar den aus dem eigenen Garten verwendet.

Zutaten:
250 g Mehl
175 g Zucker
1 Prise Salz
3 Eier
125 g Butter
ca. 5-6 Stangen Rhabarber
150 g Crème Fraiche
250 ml Milch
 1 TL Speisestärke
1 Päckchen Vanillezucker

Rezept:
Aus dem Mehl, 50 g Zucker, Salz, 1 Ei und Butter einen Mürbeteig herstellen. Eine Tarteform (26 cm) fetten, den Teig ausrollen und die Form damit auslegen. Im Ofen bei 175 Grad Umluft ca. 10 Minuten blind backen ( Trockenerbsen auf dem Teig verteilen, damit sich dieser nicht hochwölbt). Erbsen entfernen.

Rhabarber putzen und anschließend Crème Fraiche, Milch, 2 Eier, 125 g Zucker, Stärke und Vanillezucker verrühren. Auf den Tarteboden den Rhabarber legen und die Masse darauf verteilen.

Bei Umluft 150 Grad ca. 40 Minuten weiter backen, bis die Eimasse gestockt ist.

Kommentare:

  1. Ich muss mich endlich mal selbst an Rhabarber wagen :-)

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. Vor Rhabarber schrecke ich immer ein wenig zurück... aber wenn das so lecker aussieht.
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  3. hach ja, rhabarber....lechtz....schaut lecker aus :-) lg mickey

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns gab's am Ostersonntag Erdbeer-Rhabarber-Streuselkuchen :-)
    Ich mag Rhabarber auch sehr gerne.
    Meine Lieblingsmarmelade ist Holunderblüten-Rhabarbermarmelade.
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja Mhhhhh... Ich mag Rhabarber auch sehr gern und bekomme morgen frischen von einer Bekannten! Was ich da wohl damit anstellen werd???

    Euer Babybauch ist ja zuu süß!!!

    Lg Catrin

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das Rezept muss ich mir aber unbedingt merken. Heute habe ich eine Rhabarber-Frischkäsetarte ausprobiert, die mir leider gar nicht geschmeckt hat. Aber dein Rezept macht mir Hoffnung und ich werde einen weiteren Versuch wagen. Ist brigens sehr schön hier bei dir und deinem kleinen Flo!
    liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen