Donnerstag, 19. September 2013

Zwetschgen-Marzipan-Nestchen

Zack!!! Und auf einmal ist es Herbst. Gerade eben noch im Flatterkleidchen und FlipFlops am Strand entlang spaziert und die warmen Sonnenstrahlen genossen, habe ich heute Morgen die Gummistiefel und Regenjacke gepackt und bin Richtung meinem 12tel Blick gelaufen, der morgen gepostet wird. Auf dem Weg dorthin, komme ich an mehreren herrenlosen Zwetschgenbäumen vorbei, die jedes Jahr (mein Glück) nicht geerntet werden. Einen großen Korb habe ich geerntet und einige sind direkt in den Mund gewandert, gesundes Frühstück also, muss man ja in der Schwangerschaft drauf achten.
Zuhause habe ich mir zwei Handvoll abgeteilt und davon die Zwetschgen-Marzipan-Nestchen gebacken. Der Hauptteil der Zwetschgen wird zu Marmelade verarbeitet.


Die Kombination aus den noch leicht sauren Zwetschgen und der süßen Marzipancrème ist einfach himmlisch unwiderstehlich. Selbst Herr Flo, der eigentlich kein Süßer is(s)t, also süß schon, aber nicht so süß, war total begeistert.

Zutaten für 6 Nestchen:
1 Rolle Blätterteig
75 g Marzipanrohmasse
1 Eiweiß
1 Eigelb
evtl. etwas Zucker
evtl. etwas Zimt

Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Den Blätterteig ausrollen und in sechs Quadrate schneiden. Ei trennen und das Eiweiß steif schlagen. Marzipan hobeln und mit dem Eischnee zu einer Crème rühren. Die Ecken der Blätterteigquadrate zur Mitte hin einklappen und komplett dünn mit Eigelb bestreichen. In die Mitte einen Klecks Marzipancrème und die entsteinten und geviertelten Zwetschgen ins Nestchen setzen. Eventuell kann man auf die Zwetschgen noch etwas Zucker und Zimt geben, wobei durch das Marzipan es eigentlich süß genug ist. Ich habe die Zwetschgen nur mit etwas Zimt bestäubt. Dann für ca. 15 Minuten in den Ofen. Immer mal schauen, der Blätterteig wird zum Ende hin sehr plötzlich schnell braun.




Kommentare:

  1. Mensch, die sehen köstlich aus! Darf ich mich zu dir zum Kaffee einladen???
    Blätterteig und Marzipan? = Herzchen :)
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  2. Sieht das fantastisch aus - eine wunderbare alternative zum Pflaumenkuchen. Marzipan ist hier heiß begehrt, lieben Dank somit fürs Teilen :-)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. das ist ja auch mal eine tolle Idee. Schmeckt bestimmt köstlich!

    wir haben in unserer Foodblogger Community Küchenplausch gerade ein Event mit dem Thema "Pflaumen und Zwetschgen" und ich würde dich gerne dazu einladen: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/155
    Es gibt viele tolle Preise zu gewinnen und außerdem kann man auch einige tolle Rezepte von anderen Foodbloggern entdecken.

    leckere Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen