Montag, 12. August 2013

Sommerzeit ist Beerenzeit - Teil 1 Johannisbeeren

Wenn man jetzt über den Markt läuft oder das Glück hat, einen eigenen Garten zu besitzen, fängt für mich die schönste Zeit an: Beerenzeit! Ob Himbeeren, Stachelbeeren, Brombeeren oder wie bei mir heute Johannisbeeren, ich liebe sie alle.

Anfangen möchte ich heute mit roten Johannisbeeren. Im Garten habe ich dieses Jahr zum ersten Mal schwarze Johannisbeeren geerntet, allerdings noch so wenige, dass sie direkt in meinem Mund gelandet sind und keine einzige Beere im Töpfchen. Deshalb habe ich rote Johannisbeeren bei uns auf dem Markt gekauft, derzeit biegen sich die Marktstände ja unter ihrer bunten Last und Vielfalt und habe Johannisbeermarmelade gemacht. Ich liebe Marmelade, die nicht so süß ist, leider sind die gekauften immer zu süß, aber dieses Rezept ist so richtig schön sauer.

Zutaten:
1,5 kg rote Johannisbeeren
500 g 3:1 Gelierzucker
Saft einer Zitrone


Die Johannisbeeren habe ich mit einer Gabel von den Strünken gestreift, das geht recht schnell so. Anschließend werden die Beeren püriert und mit dem Zucker und Zitronensaft aufgekocht. Mindestens drei Minuten kochen lassen und anschließend in Gläser füllen. Die Gläser habe ich vorher in kochendem Wasser sterilisiert. Mich stört es nicht, wenn man die kleinen Kerne, wie z.B. auch bei Himbeeren in der Marmelade hat, im Gegenteil, ich mag das sogar sehr gerne. Wer das nicht so mag, streift die pürierte Masse vor dem Kochen durch ein Sieb.


Kommentare:

  1. mmmmhhh... <3 Bei uns sind schon alle in den Kinderbäuchen gelandet. Aber macht nix, ich kann ja hier noch ein wenig träumen ;D

    Gglg
    Wonnie

    AntwortenLöschen
  2. Leider haben meine Eltern keine Johannisbeersträucher mehr, aber ich ertappe mich, wie ich um die Marktstände mit den herrlichen Beeren herumschleiche. Jetzt muss ich wohl mal ein paar Schalen kaufen!
    Liebe Grüße Billa

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja ein tolles Foto mit den Gläsern :-)
    Wir haben auch schon (unfreiwillig) Johannisbeergelee gekocht, da meine Tochter vom Babysitten eine riesen Menge dieser Beeren mit nach Hause brachte.

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. oh, ribiseln, wie fein!
    liebe grüße von ulma, muskelkaterfrei, braucht gar keine kraft, das schnitzen, ich finde, du solltest es unbedingt probieren :)

    AntwortenLöschen
  5. Die Marmelade sieht sehr lecker aus.
    Ich mag alle fruchtigen Marmeladen sehr.
    Bei uns ist die von Erdbeeren der Hit, muss
    aber auch noch diese probieren.

    Einen lieben Gruß,
    edina.

    AntwortenLöschen
  6. Mhmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm....... da würde ich ja jetzt zu gerne naschen kommen!
    VLG Bine

    AntwortenLöschen
  7. Lecker Johannisbeermarmelade...ich komme zum Frühstück...LG Lotta.

    AntwortenLöschen