Donnerstag, 15. November 2012

Frisch aus der Schlossküche - Heute gibt es Pichelsteiner

Wenn die Tage kälter werden, sehnt sich mein Bauch und meine Seele nach einem schönen, deftigen Eintopf. Mama hat dann früher immer Pichelsteiner gekocht und heute koche ich Pichelsteiner nach Mama´s und Großmama´s Rezept.



Die lila-schwarz gesprenckelten Feuerbohnen habe ich erst gestern im Garten geerntet. Die Hülsen und die Bohnen sind schon etwas vertrocknet, deswegen habe ich sie vor dem Kochen einige Stunden in Wasser eingeweicht.

Allerlei Gemüse schnippeln (Karotten, Sellerie, Lauch, Rosenkohl, Wirsing, Brokkoli, Blumenkohl, Bohnen, Kartoffeln, also alles was der Garten bzw. die Gemüseabteilung so hergeben).
1 kg Rindfleisch in einem sehr großen Topf anbraten mit Tomatenmark (ich nehme immer Tafelspitz, der wird so richtig schön zart), salzen und pfeffern.

 


 
Anschließend die Kartoffeln und das restliche Gemüse auf das Fleisch geben und mit Wasser so aufgießen, dass fast alles bedeckt ist.
Dann das ganze so lange vor sich hinköcheln lassen, bis alles gar ist. Nachwürzen und genießen!! Guten Appetit!
 
 

 



 


1 Kommentar:

  1. liebe verena,

    ohhhhhhh... ich liebe eintöpfe...
    und ich wäre gerne vorbeigekommen... lecker!!!

    die bohnen sind ja der hammer!!!!
    wow,... so klasse farben...

    erninnert mich an die bohnen, aus dem garten meiner oma...

    liebste sonntagsgrüße

    nancy

    AntwortenLöschen